*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht über unsere 3-tägige Reise nach Szolnok

Dieses Jahr hatte der Club Pannonia die Stadt Szolnok und die Umgebung des Flusses Theiß als Reiseziel auserwählt. Vielen mag dies unbekannt sein, aber die Gegend birgt zahlreiche Überraschungen und bietet dem Besucher viele Sehenswürdigkeiten. Die Komitatsstadt mit fast 76.000 Einwohnern hielt das Tiszavirág (Theiß-Eintagsfliege) -Festival, welches die Umgebung noch bunter gemacht und um weitere 10.000 Interessente bereichert hat.

Nach unserer knapp fünfstündigen Reise haben wir unsere Unterkünfte in einem der schönsten 4 Sterne Hotels der Innenstadt, im Hotel Garden Wellness, bezogen. Nach dem Welcome-Champagner wurden wir vom Vizebürgermeister, István Szabó und der Tourismusreferentin des Bürgermeisteramtes Anikó Magyar begrüßt und über das Leben, die Neuigkeiten, die weiteren großen Entwicklungen und die Innovationspläne der Stadt informiert.

Danach haben wir uns auf den Weg gemacht, um eine sehr berühmte Schnapsbrennerei in Tiszaföldvár kennenzulernen. Die SZICSEK Schnapsbrennerei ist eine der anerkanntesten Schnapsbrennereien im Privateigentum nicht nur in der Umgebung, sondern auch in ganz Ungarn. Herr Szicsek jun. erzählte, dass bereits sein Großvater wegen seiner Schnapsbrennerkunst berühmt war, aber die Menge, die gewachsen ist, konnten sie innerhalb der Familie nicht mehr verzehren. Von nun an entwickelte sich diese Leidenschaft und dieses Wissen immer mehr und vererbte sich von Vater an den Sohn.

Zum Ende des Tages begaben wir uns unter die große Menge der Besucher des Tiszavirág Festivals und genossen den Anblick der köstlichen Leckereien und die verschiedensten Angebote des Marktes. Wir waren sehr zuversichtlich und hofften, am nächsten Tag die “Ehe” der Eintagsfliegen sehen, denn dies ist ein einzigartiges Phänomen auf der Welt und ist nur hier in Szolnok auf diesem Abschnitt der Theiß zu sehen und dauert nur 24 Stunden.

Der morgen des zweiten Tages hat uns mit einem wunderschönen Wetter empfangen, so konnten diejenigen, denen es möglich war, die wundervollen Wellness-Angebote des Hotels genießen und sich fit und voller Energie zum üppigen schwedischen Frühstücksbuffet setzen.

Kein Ausflug kommt ohne eine lokale Fremdenführung und detailliertes Kennenlernens der Stadt aus. So haben wir unseren Vormittag mit einem Spaziergang begonnen und konnten viele schöne Gebäude, Parkanlagen bewundern und die märchenhafte Geschichte der Stadt erfahren, wo viele berühmte Schauspieler, Maler, Dichter und Autoren gelebt und gearbeitet haben.

In der Innenstadt neben dem Bürgermeisteramt befindet sich die Bierbrauereiwerkstatt der Stadt Szolnok, wo es auch ein kleines Museum mit den Geheimnissen des Bierbrauens gibt. Hier konnten wir neben einem reichlichen Mittagessen 3 Arten von Bier verkosten.

Auch die Schifffahrt auf der Theiß ließ nicht lange auf sich warten. Unsere Entdeckungstour ging vom Hafen aus in die Innenstadt los. Unsere Begeisterung war groß, denn wir hofften, den Tanz der Eintagsfliegen zu sehen, da die Prognose der Experten diesen bewehrten Zeitpunkt nannte. Die Landschaft war schön, unsere Reise verlief friedlich und romantisch. Die Glücklichen konnten das Wunder manchmal sehen, aber massenhaft ging es noch immer nicht los. Später erfuhren wir, dass das Wetter und die früheren Regenfälle den Wasserpegel gehoben haben und es daher zu der Verspätung kam. Am Ende der Schifffahrt folgte - bestens gelaunt - ein freies Programm im Gemenge des Festivals in der Innenstadt, gefolgt von einem gemeinsamen Abendessen in unserem Hotel.

Der letzte, nunmehr 3. Tag begann ebenfalls vielversprechend. Auch diesem Tag blickten wir mit voller Spannung entgegen, denn nach dem Verlassen des Hotels haben wir eines der schönsten und interessantesten Museum von Szolnok besucht. In diesem REPTÁR (Flugzeug-Museum) konnten wir zahlreiche Helikopter und Flugzeuge aus dem Krieg bewundern. Unsere fachkundige Fremdenführerin berichtete uns in einem beinahe 1,5-2 stündigen Vortrag über die ausgestellten Helikopter und andere Flugkörper. Anschließend konnten wir uns in den 3D Simulator setzen und einen fast echten Übungsflug genießen.

Unseren letzten Tag in Szolnok haben wir in einem Restaurant an der Theiß mit einer echten Fischsuppe abgeschlossen, wo wir zum auch noch die Szicsek-Schnäpse verkosten konnten.

Wir hoffen, dass alle Reiseteilnehmer sich wohl gefühlt haben und auch unsere 3-tägige Reise nach Budapest im nächsten Jahr nicht versäumen! Alle sind bereits jetzt herzlichst eingeladen!

Anita Gosztola

Einladung