*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht über die Buchpräsentation und Gespräch
mit Opernsänger Clemens Unterreiner
“Ein Bariton für alle Fälle”
(in Kooperation mit dem Collegium Hungaricum Wien)

Auf Einladung des Club Pannonia in Kooperation mit dem Collegium Hungaricum kam der seit über zehn Jahren Mitglied der Wiener Staatsoper und international gefragter Bariton, Clemens UNTERREINER, zur Präsentation seines ersten Buches.

Als erstes begrüßte die Direktorin des Collegium Hungaricum, Frau Mag. Mária MOLNÁR, den außergewöhnlichen Künstler und wünschte allen Gästen einen interessanten Abend. Anschließend bedankte sich die Präsidentin, Frau Marika Radda, bei den Gästen für Ihr Kommen und begrüßte alle sehr herzlich.

Am Beginn des Gespräches stellte sie den Buchautor kurz vor und bat ihn über seine spannende und teilweise auch traurige Kindheit zu berichten. Zunächst erzählte er über seine ungarische Wurzel und begrüßte gleichzeitig seinen Vater, Herrn Viktor UNTERREINER, der für diesen Abend von Budapest nach Wien kam.

Er erzählte auch darüber, wie er während eines Urlaubs plötzlich erblindete. Seine Eltern brachten ihn sofort nach Österreich zurück und setzten alle möglichen Hebel in Bewegung, um ihrem Sohn zu helfen. Nach vielen ärztlichen Eingriffen, erlangte er sein Sehvermögen nach ca. einem Jahr plötzlich wieder zurück. Er besuchte das Akademische Gymnasium in Wien und entdeckte mit der Zeit seine Liebe zur Musik, besonders zur Oper und war gemeinsam mit einigen Freunden als “Stehplatzler” ständiger Gast in der Oper. Er begann zwar ein Jus-Studium, nahm aber nebenbei teuren Gesangsunterricht, um dessen Finanzierung er verschiedene nichtkünstlerische Tätigkeiten annahm.

Eines Tages bekam er in einer Kinderaufführung eine kleine Rolle, im oberen Bereich der Oper und arbeitete sich so von oben nach unten auf die große Bühne der Wiener Staatsoper.

Inzwischen hat man seine schöne Bariton-Stimme erkannt und bekam vom damaligen Direktor des Hauses, Ioan HOLENDER einen Vertrag und ist nun seit über 10 Jahren als Solist und im Ensemble ein unverzichtbares Mitglied der Wiener Staatsoper geworden. Er stand inzwischen mit vielen Operngrößen auf der Bühne, wie Jonas Kaufmann, Montserat Cabalé, Renée Fleming, Anna Netrebko, Agnes Baltsa, Edita Gruberorva, Elina Garanca u.v.m. und hat in den meisten großen Opernhäusern der Welt gesungen, wie z.Bsp. Tokio, New York, Barcelona, Berlin, Paris, London, Hamburg usw.

Nachdem das mit der Präsidentin, Marika Radda, geführte Gespräch über seinen bisherigen Lebensweg beendet wurde, kamen noch einige interessante Bemerkungen und Fragen aus dem Publikum, die er alle ausführlich und engagiert beantwortete. Anschließend konnten die Gäste das Buch erwerben und vom Autor, Clemens Unterreiner signieren lassen, wobei sich auch kurze persönliche Gespräche ergaben.

Beim anschließenden Buffet wurde noch lange über den außergewöhnlichen Weg auf der Karriereleiter des großartigen Baritons der Wiener Staatsoper lebhaft diskutiert.

Schriftführer: Stefan Radda

Einladung

Fotos von Tünde Miklós