*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht: Vortragsabend mit Dr. Gergely PRÖHLE

Auf Einladung des CLUB PANNONIA in Zusammenarbeit mit der BOTSCHAFT von UNGARN hielt Herr Dr. Gergely PRÖHLE, stv. Staatssekretär im Außenministerium in Budapest den Vortrag mit dem Titel: „Aktueller Schwerpunkt der ungarischen Diplomatie“. Das höchst aktuelle Thema fand bei den Club-Mitgliedern, Freunden und Gästen großes Interesse und so war der große Saal des Collegium Hungaricum sehr gut besetzt.

Nach der Begrüßung der Gäste aus Budapest durch den Direktor des Hauses, Dr. Márton MÉHES übergab er das Wort an die Präsidentin des Club Pannonia, Frau Marika RADDA. Sie bedankte sich als erstes bei Herrn Dir. Méhes für die Möglichkeit, diese Veranstaltung im Collegium Hungaricum abhalten zu können. Sie begrüßte auch S.E. Dr.Vince SZALAY-BOBROVNICZKY, dem Botschafter von Ungarn und bedankte sich für die Realisierung dieses vom Club Pannonia initiierten Programmes. Auch die zahlreichen Vertreter aus dem neugegründeten „Runden Tisch“ der ungarischen Organisationen in Österreich, sowie alle Mitglieder und Freunde des Club Pannonia wurden herzlich willkommen geheißen.

Mit großer Freude begrüßte die Präsidentin Herrn Dr.Gergely PRÖHLE, stv.Staatssekretär im ungarischen Außenministerium und bedankte sich bei ihm, daß er trotz seines überfüllten Terminkalenders sich die Zeit genommen hat, diesen Vortrag mit dem hochaktuellen Thema für den Club Pannonia zu halten. Sie bezeichnete ihn – als der für die bilateralen Kontakte zuständigen Staatssekretär – für dieses Thema als überaus kompetent. Er war ja am Erfolg der ungarischen EU-Rats-Präsidentschaft im Jahr 2011 maßgeblich beteiligt und konnte die turbulenten Zeiten durch die intensive Pflege der diplomatischen Beziehungen wirkungsvoll bekämpfen.

(Hier an dieser Stelle wird die Zusammenfassung des Vortrages demnächst online nachgetragen!)

Der Vortrag wurde mit großem Beifall aufgenommen und trotz bereits überzogener Zeit stellte sich Dr.Gergely Pröhle zur Beantwortung einiger Fragen aus dem Publikum bereit und beantwortete diese auch sehr ausführlich, engagiert und objektiv.

Zum Schluß bat die Präsidentin die Gäste zu einem Gläschen Wein mit ungarischen Pogácsa, wobei noch lange lebhaft weiterdiskutiert wurde. Dabei entstand seitens der Teilnehmer der Wunsch, solche Vorträge nach Möglichkeit öfter zu organisieren. CP