*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht: Präsentation der Stadt und Universität DEBRECEN

Auf Einladung des Club Pannonia in Zusammenarbeit mit dem Balassi-Insitut Collegium Hungaricum Wien, kam am 28. Juni eine 11-köpfige Delegation aus Debrecen nach Wien. Nach intensiven Vorbereitungen sowohl mit dem Tourismusamt Debrecen als auch mit der Universität in Debrecen wurde ein weitgefächtertes und sehr informatives und interessantes Programm zusammengestellt. Trotz großer Hitze und am selben Abend stattfindende EM-Fußball-Übertragung kamen knapp 50 Mitglieder, Freunde und Gäste in den großen Saal des Collegium Hungaricum, wo bereits vor Beginn die vierköpfige Musikkapelle für Puszta-Stimmung und gute Atmosphäre sorgte.

Als Hausherr brachte Dr. Márton MÉHES, Direktor des Collegium Hungaricum, zum Ausdruck, daß durch die Universität und die historische Bedeutung der zweitgrößten Stadt Ungarns, diese Präsentation sehr erfreulich und wichtig ist. Er betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Club Pannonia und drückte seine Hoffnung aus, auch in Zukunft gemeinsame Veranstaltungen durchführen zu können. Dipl.oec. Balázs KOVÁCS, Direktor des Ungarischen Tourismusamtes in Wien erwähnte in seinen Grußworten, daß für das Wiener Publikum durch diese Präsentation auch Ostungarn interessante touristische Möglichkeiten bietet und dankte ebenfalls dem Club Pannonia für diese Initiative. Die Präsidentin des Club Pannonia, Frau Marika RADDA begrüßte die anwesenden Gäste der verschiedenen Vereine und bedankte sich bei Herrn Direktor Márton Méhes für die gut gelungene Zusamenarbeit und die neuerliche Gelegenheit, die Veranstaltung in Collegium Hungaricum durchführen zu können und begrüßte die Delegation aus Debrecen. In diesem Zusammenhang erwähnte sie, daß im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Club Pannonia „Präsentationen ungarischer Städte und Regionen“ nach der Stadt GYÖR in Westungarn (Juni 2011) und dem Wellnessparadies BÜK-SÁRVÁR (September 2011) heute die Stadt DEBRECEN in Ostungarn präsentiert wird. Solche Präsentation sind wichtig, um den interessierten Gästen u.a. „Appetit“ auf eine Ungarnreise zu machen. Als nächstes begrüßte Herr Csaba HALASI, Präsident des Tourismusvereines Debrecen und Hortobágy die Gäste und erwähnte, daß sie die Einladung mit großer Freude angenommen haben.

Die eigentliche Vorstellung der Stadt Debrecen wurde von Frau Lívia DARIN-SÉLLEI, Leiterin der Marketing-Abteilung des Tourismusbüros in Debrecen, präsentiert. Ihre informativen und interessanten Ausführungen wurden unterstützt durch viele schöne Bilder der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der historischen Stadt sowie sehenswerte Aufnahmen aus der Tiefebene Hortobágy. Hier konnte man die verschiedenartige und typisch ungarische Tierwelt der Puszta kennenlernen (siehe dazu Bildaufnahmen unter der Fotogalerie am Schluss des Berichtes).

Die im heurigen Jahr das 100-jährige Jubiläum feiernde Universität in Debrecen wurde von Frau Emese POGÁNY, stv. Direktorin und Medienkoordinatorin der Universität Debrecen präsentiert. Sie zeigte die Entwicklung auf, wie in diesen 100 Jahren die Universität gewachsen ist und heute an 15 Fakultäten 33.000 Studenten in den verschiedensten Fachrichtungen ausgebildet werden (siehe auch dazu die Bilder in der Fotogalerie). Interessant ist auch, daß über 3.000 Studenten aus dem Ausland die Qualität der Ausbildung schätzen. Im Ranking aller ungarischen Universitäten wurde von einem unabhängigen Institut Debrecen an die 2. Stelle gereiht, wodurch namhafte ausländische Universitäten eine Partnerschaft eingegangen sind.

Der folkloristische Teil des Abends begann mit echter ungarischer Volksmusik, die von der „PERGÖ Folklore-Werkstatt“ unter der Leitung von László PETE, hervorragend dargeboten und dafür vom Publikum bereits zwischendurch mit viel Applaus begleitet wurde. Der Solo- und spätere Paar-Tanz wurde in original ungarischer Tracht dargeboten (siehe Fotogalerie) und brachte ursprüngliche und echte Elemente, die in den Jahrhunderten durch die Hirten in der Puszta entstanden sind. Bemerkenswert war der Einklang zwischen der traditionell überlieferten ungarischen Volksmusik und den ebenfalls traditionell geprägten Tanzeinlagen.

Zum lustigen Abschluss und zur Freude des Publikums hat das Tanzpaar Freiwillige zu einer Csárdás-Lern-Runde ermuntert – und tatsächlich nahmen viele freiwillige Damen und Herren mit großer Freude daran teil – dies wurde auch mit großem Beifall begleitet. Nach dem Ende der offiziellen Vorführungen bat die Präsidentin bzw. die Delegation aus Debrecen zum Buffet mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Debrecener/Hortobágyer Region. Während des Buffets, wo die Spezialitäten (z.Bsp. Grau-Rind-Salami und verschiedenste Kästesorten) mit dem Wein vom Plattensee genossen wurden, kam es durch die temperamentvolle Musik zu einer „Draufgabe“ des Tanzpaares und einer freiwilligen Gesangseinlage aus dem Publikum.

Trotz der großen Hitze war es ein gelungener Abend mit sehr viel guter Laune und dem anschließenden spontanen Wunsch, demnächst eine Busreise nach Debrecen zu unternehmen. Diesen Vorschlag hat der Vorstand des Club Pannonia dankend angenommen und versprach, diesem Wunsch – nach Möglichkeit – nachzukommen.

Schriftführer: Stefan RADDA