*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Präsentation des Familienunternehmens BLAGUSS und der Barockstadt GYÖR

Nach den kurzen Begrüßungsworten vor ca. 50 Mitgliedern und Freunden dankte die Präsidentin des Club Pannonia, Frau Hildegard Depiné, dem Collegium Hungaricum Wien für die Gastfreundschaft und bat Herrn Dr. Csaba Szabó (Direktor des Collegium Hungaricum) um seine Einführungsworte.

Dr. Csaba SZABÓ begrüßte die Vortragenden, Herrn Kommerzialrat Paul Blaguss, Seniorchef der Firma Blaguss und Frau Petra Jakab, Tourismus-Refrentin der Stadt Györ. Er drückte über die Wahl der dualen Thematik seine Freude aus und empfand die Präsentation des Reiseunternehmens Blaguss und das attraktive Tourismusziel Györ als eine reizvolle Kombination mit dem Ziel in Zukunft eine Kooperation zustandekommen
zu lassen.

Danach berichtete Herr Kommerzialrat Paul BLAGUSS als Seniorchef des Unternehmens in sehr lebhafter und unterhaltsamer, aber auch ausreichend informativer Art über die 75-jährige rasante Entwicklung, aber auch mit gewaltigen Rückschlägen konfrontierten österreichisch-pannonischen Unternehmens, das vor und nach dem Zweiten Weltkrieg alles wieder neu aufbauen mußte. Von seinem Vater gegründet, steht heute das Unternehmen, ausgestattet mit über 300 modernsten Autobussen, mehreren Reisebüros im In- und Ausland, mit direktem Linienverkehr nach Großstädten wie Budapest, Bratislava, Prag, Zagreb, usw. als größter Bus- und Reiseunternehmer (in Familienhand) in Europa da. Einer der Höhepunkte war die Fußball-Europameisterschaft Österreich-Schweiz vor drei Jahren, für welche das Unternehmen Blaguss den Auftrag für die Transportabwicklung erhielt. In visionärer Vorausschau begann sein Vater die Kooperation bereits vor Jahrzehnten mit Ungarn, wobei das Nachbarland bis heute einer der wichtigsten Geschäftspartner blieb. Das so groß gewordene Unternehmen wird heute in dritter Generation von den Söhnen weitergeführt.

Herr Stefan Radda dankte als Moderator für die temperamentvollen Ausführungen und gratulierte zur großartigen Entwicklung, die nur mit harter und konsequenter Arbeit erreicht werden konnte. Der gewisse Stolz, der aus dem Vortrag herauszuhören war, wurde mit Applaus für sehr berechtigt empfunden.

Anschließend präsentierte Frau Petra JAKAB, Tourismus-Referentin der Stadt Györ mit beeindruckenden Bildern die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. An vier Flüssen gelegen, bietet die Stadt ein ausreichendes Wellness-Programm, wobei das Thermalwasser aus 2000 m Tiefe an die Oberfläche sprudelt und als Heilwasser bei vielen Krankheiten helfen kann. In der historischen Stadt können Besucher die in vielen verschiedenen Stilrichtungen gebauten und zentral gelegenen Denkmäler bequem betrachten. Die Stadt ist stolz auf ihre zahlreichen kulturellen Einrichtungen wie das 4-Jahreszeiten-Festival, die Barock-Hochzeit im Sommer, ebenso das weit über die Grenzen hinaus bekannte Györer Ballett, das Nationaltheater, viele Konzerte mit internationalen Künstlern, usw. Györ ist auch eine Sportstadt und wird in dieser Beziehung weiterentwickelt, da der jetzige Bürgermeister Dr. Zsolt Borkai ein ehemaliger Olympiasieger und seit kurzem Präsident des Nationalen Olympischen Kommitees ist. Für die überaus dynamische Entwicklung haben zahlreiche internationale Investitionen gesorgt, vor allem die Firma AUDI, die neben den über 3.000 Beschäftigten in den neuen Werksanlagen nochmals mehrere tausend Arbeitplätze schaffen wird. Durch die vielen Geschäfte, Restaurants, Kaffees und nicht zuletzt durch die Universität bietet sich Györ als eine Stadt für romantisch-moderne Begegnungen an. Hier treffen sich Lebensfreude, Kultur und Innovation, wodurch Györ jederzeit einen Besuch wert ist. Zum Abschluss wünschte  sich die Referentin, daß die Mitglieder des Club Pannonia in einem Blaguss-Bus möglichst bald Györ besuchen.

Nach den beiden äußerst interessanten Präsentationen bat
Herr Radda im Namen der Firma Blaguss zum Buffet. Bei hervorragendem pannonischen Wein wurde noch lange sowohl über Kooperationen und sogar über ein neu zu eröffnendes Blaguss-Reisebüro in Györ gesprochen, wobei der Club Pannonia mit diesem Abend als „Geschäftsidee-Vermittler“ auftrat.