*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht über die „DONAU GALA 2019“
(in Kooperation mit der Botschaft von Ungarn)

Zum sechstenmal veranstaltete der Club Pannonia die bereits zur Tradition gewordene Donau Gala. Da das Hauptgewicht wieder auf die Teilnahme der 4 Visegrád-Staaten (Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn) gelegt wurde, konnte die Veranstaltung dankenswerter-weise im schönen Marmorsaal der Botschaft von Ungarn durchgeführt werden.

Die Ehrenpräsidentin, Frau Marika Radda, begrüßte die knapp 200 Gäste, die anwesenden Botschafter und Direktoren der jeweiligen Kulturinstitute und die aus Budapest angereisten Ehrengäste:

S.E. Dr. Andor NAGY, Botschafter von Ungarn
S.E. Peter MIŠIK, Botschafter der Slowakischen Republik
I.E. Mag.Dr. Jolanta Róża KOZLOWSKA, Botschafterin der Republik Polen
Mag. Rafal SOBCZAK, Erster Botschaftsrat und Charge d‘affairs der Polnischen Botschaft
                                      und Direktor des Polnischen Instituts in Wien
Mag. Rafal SOBCZAK, Erster Botschaftsrat und Direktor des Polnischen Instituts
Dr. Igor SKOČEK, Direktor des Slowakischen Instituts in Wien
Dr.Mojmir JEŘÁBEK, Direktor des Tschechischen Zentrums in Wien
Dr. Ákos MERNYEI, Kabinettchef und Beauftragten im Amt des Ministerpräsidenten Ungarns
Univ.-Prof. Dr.József CZEGLÉDI, Präsident des Mitteleuropäischen Club Pannonia
Dr. Szabolcs FAZAKAS, Minister a.D. und ehemaliges Mitglied des Europäischen Rechnungshofes
Dipl.Ök. Balázs KOVÁCS, ehemaliger Direktor des Ungarischen Tourismusamtes in Wien und
                                 Inhaber des Good Deal Consulting
und Dr. Haydar SARI, Leiter der Kulturabteilung MA7 der Stadt Wien

In ihrer Begrüßungsrede bedankte sich die Ehrenpräsidentin bei allen Direktoren der Kulturinstitute für die Unterstützung und Vermittlung der jeweiligen Musiker bzw. Sänger aus den 4 Visegrád-Staaten und bat S.E. Dr. Andor NAGY, gemeinsam mit dem Botschafter der Slowakei, derzeitigen Inhabers der Präsidentschaft der Visegrád-Staaten, S.E. Peter MIŠIK, um ihre Begrüßungsworte. Beide betonten die Wichtigkeit des kulturellen Zusammenwirkens und freuten sich über das gleichzeitige Auftreten als Zeichen der freundschaftlichen Beziehungen der Visegrád-Staaten.

Anschließend übernahme Mag. Dr. Michael MACEK die Moderation. Er erinnerte in einem kurzen historischen Rückblick an die Zeit der Gründung und warum die Gruppierung den Namen “Visegrád-Staaten” erhielt. Interessant waren seine Ausführungen an das historische “Paneuropa-Picknick” im Jahre 1989 und die dadurch erfolgte Öffnung des “Eisernen Vorhangs”. So wurde die Flucht mehrerer hundert ostdeutscher Bürger in den Westen ermöglicht. Diese unerwartete Grenzöffnung bekam die treffende Bezeichnung “Erster Stein aus der Berliner Mauer”.

Als Moderator hat Dr. Macek die aus den Staaten entsandten Künstler mit ihren vorgetragenen Musikstücken angesagt:

Jaroslav Pehal (SK) - Bass und Daniel Simandl (SK) - Klavier
Mateusz Kasprzak-Łabudziński (PL) - Violine und Marek Kudlicki (PL) - Klavier
David Hausknecht (CZ) - Klavier
Lilla Galambos (HU) Sopran und Wolfgang Fritzsche (A) Klavier

Vom Konservatorium “Sunrise Studios” traten unter der Regie von Charlotte derStern folgende angehende Schauspieler/innen auf und führten bekannte, lustige Sketches von Karl Valentin und Liesl Karlstadt auf:

Cat Adeyemi, Nina Dafert, Manuel Dreger, Kristof Ertl, Sarah Gadinger, Antonia Hochleitner, Nina Lang, Simona Milenkova, Amy Parteli, Sonja Pöschl und Viktoria Schachner.

Diese unterhaltsamen, musikalischen und schauspielerischen Darbietungen wurden mit großem Applaus belohnt. Als Abschluss des Programms sangen Lilla GALAMBOS (HU) und Jaroslav PEHAL (SK) gemeinsam das Duett La ci darem la mano aus Don Giovanni und Zerlina von Wolfgang Amadeus Mozart.

Am Ende der Aufführungen bedankte sich S.E. Dr. Andor Nagy bei den Künstlerinnen mit Blumen und bat die Gäste zum Buffet.

In den nachfolgenden Gesprächen wurde der allgemeine Wunsch geäußert, diese schon zur Tradition gewordene DONAU GALA auch in den nächsten Jahren fortzusetzen.

Schriftführer: Stefan Radda

Fotos von István FILEP