*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht über den 5. Wiener Ungarnball

Der Club Pannonia organisierte am 10. November gemeinsam mit dem Verband Ungarischer Studenten in Wien im ARCOTEL Wimberger den 5. Wiener Ungarnball. Etwa 200 Gäste kamen, um das kleine Jubiläumsfest zu feiern und die österreichisch-ungarischen Beziehungen zu pflegen. Die Präsidentin Marika Radda konnte folgende Ehrengäste begrüßen:

Dr. Andor NAGY, Botschafter von Ungarn in Wien,
Mag. Anzelm Bárány, Direktor des Collegium Hungaricum in Wien,
Pál SCHMITT, ehemaliger Staatspräsident Ungarns, zweifacher Olympiasieger im Degen-Fechten,
                     mit Gattin Katalin MAKRAY, ebenfalls Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin im Turnen,
Dr. János Martonyi, ehemaliger und langjähriger Außenminister Ungarns, mit Gattin Dr. RÁBAI
                     Rozália
Dr. György Szapáry, Chefberater des Präsidenten der Ungarischen Nationalbank und
Dipl.oec. Balázs KOVÁCS, ehemaliger Direktor des Ungarischen Tourismusamtes in Wien

Sie bedankte sich ganz besonders bei den Hauptsponsoren, das sind einmal die Casinos Austria AG, die bereits seit dem ersten Ball einen Rouletttisch mit den dazugehörigen Geschenken zur Verfügung stellen und ebenso die gesonderten Damengeschenke. Dafür bedankte sich die Präsidentin namentlich bei Frau Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien und Honorarkonsulin der Republik Ungarn für Wien und Niederösterreich, Frau Mag.Bettina GLATZ-KREMSNER, die zum großen Bedauern nicht teilnehmen konnte.


Beim Inhaber und Geschäftsführer der MAXX Business-Group, Herrn Szilárd KOÓS bedankte sie sich besonders für die großzügige und nachhaltige finanzielle Unterstützung und die zur Verfügung gestellten wertvollen Gutscheine, die dann bei der Tombolaverlosung vergeben werden.


Als drittem wichtigen Sponsor wurde Frau Anita GOSZTOLA, der Inhaberin des WIENER CHRISTMAS SALON herzlich für die Unterstützung gedankt. Selbstverständlich wurde auch allen anderen Sponsoren sowohl aus Österreich als auch aus Ungarn für die spontane Unterstützung der Dank ausgesprochen.


Sie betonte, dass nicht nur aus Wien Gäste kamen, sondern auch aus Zell am See, Potsdam, Innsbruck und auch dem Budapest. Am Ende ihrer Begrüßungsrede bat sie den Botschafter, S.E. Dr. Andor NAGY um seine Grußworte.


Er lebe erst seit 3 Monaten - seit seiner Ernennung zum ungarischen Botschafter - in Wien, doch sieht er bereits, dass eine sehr aktive ungarische Gemeinde in der Stadt sei - betonte Dr. Andor NAGY in seiner Rede. Der Botschafter unterstrich, dass er die Arbeit der Organisatoren hoch schätze und hoffe, dass der Wiener Ungarnball eine langjährige Tradition haben wird.


Für die Musik war - wie auch im letzten Jahr die WOLF SHOW DANCE BAND unter der Leitung von Attila FARKAS verantwortlich, die Moderation besorgten die ehemaligen Präsidenten des Vereines der Ungarischen Studenten in Wien, Mag. Péter UJVÁRI und Zsuzsanna PALUSKA.


Zur Eröffnung des Balls wurde in diesem Jahr von der LAJTA Volkstanzgruppe aus Mosonmagyaróvár unter der Leitung von Herrn József PALENIK ein eleganter Palotás getanzt.


Danach trug die Opernsängerin Lilla GALAMBOS bekannte Operettenlieder vor, wobei sie zur Krönung ihres Auftritts den Botschafter Dr. Andor NAGY zu einem flotten Csárdás bat.


Der in lateinamerikanischen Tänzen Welt- und Europameister Balázs EKKER lehrte denjenigen unterschiedliche Tanzschritte, wobei das „beste Paar“ einen schönen Pokal mit nachhause nehmen durfte.


Die wertvollen Tombola-Preise haben die Atmosphäre des Abends geprägt, die Gäste wurden bis nach Mitternacht auf die Folter gespannt, was sie wohl gewinnen werden. Am Rouletttisch von den Österreichischen Lotterien GmbH konnten die Gäste viele nützliche Geschenke gewinnen.


Wähend des Ballgeschehens wurden auch viele neue Kontakte geknüft, aber auch fleißig getanzt. Es lohnt sich, das Datum des nächsten Wiener Ungarnballs schon jetzt in den Kalender einzutragen. Im Jahr 2019 findet er ein bisschen früher, am 5. Oktober statt.

Schriftführer: Stefan Radda

 

Fotos von István FILEP