*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht über die „DONAU GALA 2016“

(in Kooperation mit dem Österreichischen Gewerbeverein und der Kulturplattform Internationale Donauphilharmonie)

Der CLUB PANNONIA hat am 10. Februar bereits zum drittenmal seine schon zur Tradition gewordene DONAU GALA in Kooperation mit dem Österreichischen Gewerbeverein und der Kulturplattform Internationale Donauphilharmonie unter der Leitung deren Präsidentin, Frau Agnes KATONA durchgeführt. Bereits kurz nach Aussendung der Einladungen zeichnete sich ein ausgesprochen großes Interesse ab. Bald erreichten die Anmeldungen die höchst zulässige Zahl der Gäste und es mußte eine Warteliste 100 Personen angelegt werden. Kurz nach 19:00 Uhr konnte der Generalsekretär des ÖGV, Herr Mag.(FH) Stephan BLAHUT die ca. 215 Gäste im Festsaal der Beletáge begrüßen. Er dankte dem Club Pannonia für die gute Zusammenarbeit und wünschte für die Zukunft, daß diese Art des Zusammenwirkens fortgesetzt wird. In der Begrüßungsrede der Präsidentin des Club Pannonia, Frau Marika RADDA, drückte sie ihre Freude darüber aus, daß der Club Pannonia diesen traditionellen Abend wieder in diesem wunderschönen Rahmen durchführen konnte. Weiters sagte sie, daß das große Interesse die Bedeutung der Kunst für das Zusammenwirken der Donauländer ausdrückt. Frau M. Radda durfte unter den Gästen folgende Ehrengäste begrüßen:
Prälat Dr.Gábor PINTÉR, 1.Nuntiaturrat der Apostolischen Nuntiatur in Österreich Dr. Erhard BUSEK, Vizekanzler a.D. konnte etwas später ebenfalls begrüßt werden Dr.János PERÉNYI, Botschafter von Ungarn Dr.Maximilian PAMMER, Geschäftsführender Vizepräsident der Österr.-Slowakischen Gesellschaft Dr.Jakub FORST-BATTAGLIA, ehemaliger Österr. Botschafter in Tallin / Estland Mag.Walter PERSCHÉ, ehem.Direktor d.Öst.Kulturinsit. in Pressburg u. in Prag Prof. Rudolf NEKVASIL, ehemaliger Wiener Philhamoniker
  Anschließend bat sie den Botschafter von Ungarn, S.E. Dr.János PERÉNYI um seine Begrüßungsworte. Er führte aus, daß die DONAU durch Europa viele Völker verbindet, nicht nur im kulturellen Bereich, sondern auch die wirtschaftliche Bedeutung als Transportweg wichtig ist. Am Ende seiner Begrüßung las er ein aus dem Ungarischen übersetztes Gedicht vor, in welchem die DONAU stimmungsvoll beschrieben wird. Prälat Dr. Gábor PINTÉR, 1. Nuntiaturrat der Apostolischen Nuntiatur in Österreich, brachte eindrucksvoll seine dem Aschermittwoch angepaßten Gedanken dem Publikum nahe. Die Schwelle zur Fastenzeit bedeutet auch, sich Gedanken zu machen, was im Leben eines jeden Einzelnen wichtig oder weniger wichtig erscheint. Man sollte jedoch kunstvoll gestaltete Abende gemeinsam genießen können. Den musikalischen Teil des Abends leitete als Moderator Mag.Dr. Michael MACEK ein. Die Künstler wurden von ihm jeweils kurz vorgestellt. Aus aktuellem Anlaß erwähnte er, daß die Schauspielerin und Sängerin Mercedes ECHERER vor kurzem von Dr. Josef Ostermayer den Berufstitel „Professor“ verliehen bekam und gratulierte ihr herzlich. Im Zuge der Ankündigung der jeweiligen Musikstücke brachte er als Kenner der Musikszene mit hervorragender Rhetorik vorgetragene teils ernsthafte, teils humorvolle Anekdoten. Die Schauspielerin und Sängerin Mercedes ECHERER las aus dem neu erschienenen literarischen Tagebuch „Ärzte in meinem Leben“ von der Schauspielerin und Schriftstellerin Ina Roberts. Bei den ausgesuchten Passagen wurde das Publikum mit interessanten und lehrreichen Begegnungen mit verschiedenen Ärzten aus der Umgebung der Schriftstellerin bekannt gemacht. Die künstlerisch herzvorragend vorgetragenen Texte waren aufschlußreich und machten nachdenklich und man bekam Einblick in das Leben zur Zeit der Donau-Monarchie. Das Programm wurde durch die weltbekannten Brüder Mag.Ádám JÁVORKAI (Violoncello, H) und Sándor JÁVORKAI (Violine, H) soowie Clara BIERMASZ (Klavier, A) und durch die beiden Solisten der Internationalen Donauphilharmonie Lívia AGHÓVÁ (Sopran, SK) und Veronika TRISKO (Klavier, A) gestaltet. Das Publikum bedankte sich für die auf hohem Niveau vorgetragenen einzelnen Darbietungen mit großem Applaus. Die als Zugabe gespielten musikalischen Gustostücke der JÁVORKAI-Brüder teils humorvoll gespielten Dialoge zwischen Violine, Violoncello und Klavier begeisterten das Publikum, das sich mit anhaltendem Beifall bedankte. Als Anerkennung für die künstlerischen Leistungen übergaben der Botschafter Dr.János PERÉNYI und der Weinsponsor István JUHASZ sowie die Präsidentin Marika RADDA den Mitiwirkenden sowie dem Moderator Blumensträuße bzw. Wein. Nach dem künstlerischen Teil des Abends wurde von Herrn Stephan RADDA der Weinsponsor István JUHÁSZ (Weingut HILLTOP in Neszmély, Ungarn) vorgestellt und übersetzte die Einladung des bekannten Winzers zur Weinverkostung seiner feurigen Weine ins Deutsche - gleichzeitig wurde das Buffet eröffnet. Der von allen Gästen als musikalischer Genuss gelobte Abend wurde mit langen Gesprächen in einer stimmungsvollen Athmosphäre fortgesetzt.

Schriftführer: Stefan RADDA

Einladung