*Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen! Anmeldung unter club-pannonia@aon.at oder Tel. 0676-334 2980*

Bericht über die Generalversammlung mit Neuwahl

Die für 17:30 Uhr angekündigte Generalversammlung wurde nach der vorgeschriebenen Wartezeit um 18:00 Uhr eröffnet. Frau Präsidentin Marika RADDA begrüßte die Teilnehmer und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Die vorgeschlagenen Tagesordnungspunkte wurden einstimmig angenommen.

Bericht der Präsidentin: einleitend wurde festgestellt, daß sich der Mitgliederstand des Club Pannonia 60% aus Österreichern und 40% Österreichern mit ungarischen Wurzeln bzw. Herkunft zusammensetzt. Das Jahr 2014 zeigte eine sehr positive Entwicklung in seiner Geschichte. Die jeweilige Teilnehmerzahl der verschiedenen Veranstaltungen nahm ständig zu, das als Zeichen des stets wachsenden Interesses und Anerkennung der Aktivitäten bedeutet. Auch die Rückmeldungen an den Vorstand waren erfreulicherweise überaus positiv. Die Präsidentin bedankte sich für die Hilfe und Kooperationsbereitschaft seitens des Österreichischen Gewerbevereins, der Botschaft von Ungarn, dem Balassi Insistut Collegium Hungaricum und auch des Ungarischen Tourismusamtes in Wien sowie der Kulturplattform der Internationalen Donauphilharmonie. Auch die Zusammenarbeit mit dem “Mitteleuropäischen Club Pannonia” in Budapest wurde und wird noch mehr ausgebaut.

Veranstaltungen im Jahr 2014:

17. FebruarDONAU GALA, ein Gala Abend der drei Donauländer Österreich, Slowakei und Ungarn mit Mercedes Echerer und Musikern der Internationalen Donauphilharmonie;
18. MärzBUCHPRÄSENTATION: „Ein Stürmer in der Politik“. Eine kritisch-objektive Biographie über den Ministerpräsidenten von Ungarn, Viktor Orbán. Anwesend waren S.E. Vince Szalay-Bobrovniczky, Botschafter von Ungarn, der polnische Journalist Igor Janke und Prof. Reinhard Olt, ehemaliger Korrespondent der F.A.Z., der das Gespräch mit dem Autor führte;
11. April3-tägige ERLEBNISREISE nach PÉCS (Kulturhauptstadt 2010), Kaposvár und Herend. In Pécs Besuch der unterirdischen Grabmäler und des Zsolnay Kulturviertels;
25.-27. Mai1-tägige HOLOCAUST-GEDENKREISE nach Budapest im Auftrag des Runden Tisches der Ungarischen Organisationen in Österreich, dessen Mitglied wir sind. Diese Reise war eine Generationen-übergreifende und gemeinsame Veranstaltung mit dem Verein der Ungarischen Pädagogen in Österreich und wurde zur Gänze vom Ungarischen Außenministerium finanziert;
2.JuniPODIUMDISKUSSION im Palais Eschenbach (in Kooperation mit dem Österreichischen Gewerbeverein und dem Balassi Insitut – Collegium Hungaricum): „Kultur in der Wirtschaft - Wirtschaft in der Kultur“, gemeinsam mit ÖGV und CH mit namhaften Teilnehmern u.a. zwei Museumsdirektoren (MAK Museum für Angewandte Kunst und vom Österreichischen Theatermuseum;
17.JuniIm Rahmen unserer bereits zur Tradition gewordenen STÄDTEPRÄSENTATIONEN wurde die ostungarischen Stadt MISKOLC vom Vizebürgermeister und der Vizerektorin der Universität Miskolc persönlich vorgestellt.
10. Okt.EXCLUSIVREISE nach GYÖR (AUDI-Werk) mit anschließendem Besuch der BRÜCKE von ANDAU mit Führung zweier fachkundiger Geschichtsexperten;
18. Okt. 2014 ERSTER WIENER UNGARNBALL im Palais Eschenbach. Das Interesse war überwältigend und die Spendenbereitschaft vieler Sponsoren war enorm groß. Es kamen Gäste aus der Schweiz, Deutschland und von Innsbruck bis Burgenland;
25. Nov.LESUNG und GESPRÄCH mit Mercedes ECHERER und Elisabeth ORTH aus der Hörbuchreihe “Europa erhören - Budapest” - ein unvergesslicher Abend;
4. Dez.PODIUMDISKUSSION: “GRENZE - Annäherung, Begegnung, Umbruch” mit vorhergehender Sonderführung durch die gleichnamige Ausstellung gemeinsam mit dem Balassi Institut Collegium Hungaricum und dem Ungarischen Tourismusamt über die Geschehnisse anläßlich der Grenzöffnung im Jahre 1898 mit hochkarätigen Diskutanten.vereins, Palais Eschenbach

Über die Details all dieser Veranstaltungen kann man sich auf www.club-pannonia.at näher informieren!
 
Bericht der Finanzreferentin über das Jahr 2013
Frau Evelyn SCHEIDL, in der Doppelfunktion als Generalsekretärin und Finanzreferentin berichtete über die Finanzgebarung des Clubs im Jahr 2013. Zum erstenmal bekam der Club seitens der Stadt Wien eine kleine Subvention zuerkannt. Außerdem waren erfreulicherweise zur Unterstützung der Basisfinanzierung Spenden eingegangen. Naturgemäß haben die Veranstaltungen – je nach Charakter und Größe – unterschiedlich hohe Finanzierungen erfordert. Trotz wachsender Ausgaben konnte das Jahr 2013 insgesamt bilanziert werden.
Beide Berichte wurden einstimmig angenommen.

Bericht der Rechnungsprüfer
Herr Ferenc STEIP berichtete, daß die Buchhaltung sachgemäß, fachmännisch und klar übersichtlich war. Die Einnahmen und Ausgaben waren gut strukturiert zusammengestellt, alles war insgesamt in Ordnung.
Aus diesem Grunde wurde der Generalversammlung die Entlastung des gesamten Vorstandes empfohlen. Daraufhin wurde sowohl der Bericht als auch die Entlastung einstimmig angenommen.

Wahl des neuen Vorstandes
Das Wahlkommitee gab den Vorschlag der zur Wahl stehenden Namensliste bekannt. Nachdem für die einzelnen Funktionen keine anderen Vorschläge genannt wurden, beschloss die Generalversammlung auf Vorschlag des Herrn Stefan RADDA einstimmig, die Wahl per Handzeichen auf die genannte Gruppe abzugeben. Es erfolgte eine einstimmige Stimmabgabe. So wurde für die nächsten 3 Jahre folgender Vorstand gewählt:

 Marika RADDA                             Präsidentin
 Fürst Antal ESTERHÁZY de Galántha        Vizepräsident (neu)
 Prof. Dr. Endre MARINOVICH               Vizepräsident
 Dr. József CZEGLÉDI                      Vorsitzender der Ungarischen Sektion und Beirat
 Evelyn SCHEIDL                           Generalsekretärin und Finanzreferentin
 Stefan RADDA                             Schriftführer
 Margit KOGLER                            Beirat (neu)

 
Folgende 2 Rechnungsprüfer wurden bestellt:

 Ferenc STEIP
 Mag. Gábor SZABADOS

 
Erklärung der neugewählten Präsidentin
Die neugewählte Präsidentin bedankte sich für das große Vertrauen und betonte gleichzeitig, daß die bisher schon erfolgreiche Arbeit verantwortungsvoll weitergeführt wird. Sie bedankte sich für die Einzahlung der Mitgliedsbeiträge und betonte die Wichtigkeit dieser für die Finanzgebarung des Clubs.

Pläne des neugewählten Vorstandes für das Jahr 2015
Herr Stefan RADDA stellte die Pläne sowohl in touristischen als auch wirtschaftlichen Bereichen vor, betonte die Möglichkeit der Fortsetzung der Kooperation mit den bereits genannten Partnern. Er bezeichnete die Mitwirkung des neugewählten Vizepräsidenten Antal ESZTERHÁZY für den kulturellen Bereich als einen großen Gewinn.
Die in Planung befindlichen Veranstaltungen werden demnächst auf unserer Homepage (www.club-pannonia.at) bekanntgegeben. Für die erste Veranstaltung im Jahr 2015 steht jedoch der 16. Februar für die DONAU GALA im Palais Eschenbach bereits fest.

Budget für das Jahr 2015
Das Budget für das kommende Jahr wurde von Frau Scheidl größenordnungsmäßig mitgeteilt und dabei die überaus große Wichtigkeit der Mitgliedsbeiträge für die Durchführung der Pläne betont. Das Budget für das Jahr 2015 wird in der Größenordnung ähnlich wie 2014 ausfallen.

Allfälliges
Aufgrund der bezahlten Mitgliedsbeiträge verteilte die Präsidentin an die Anwesenden Mitgliedsausweise, die allgemein als sehr repräsentativ bezeichnet wurden. Erfreulich ist auch, daß im abgelaufenen Jahr 10 neue Mitglieder gewonnen werden konnten. In diesem Zusammenhang kam auch die Feststellung, daß die Homepage regelmäßig in hoher Zahl – sogar aus verschiedenen Ländern – kontaktiert wird.

Nach dem offiziellen Teil (19:30 Uhr) begann der gemütliche Adventabend, wobei der Punsch und die Weihnachtsbäckerei aus Ungarn zur langanhaltenden (bis 22:30 Uhr) guten Stimmung beitrug.

Wien, 21. Dezember 2014

Stefan Radda e.h.
Schriftführer